Der Patriarch Abraham

Datum: 64-0207 | Dauer: - | Übersetzung: BBV
Bakersfield, California, USA

E-1 Nehmen wir noch einmal das 1. Buch Moses das 22. Kapitel und beginnen mit dem 15. Vers. Wir denken, dass wir nur ein paar Augenblicke sprechen und mit dem Gottesdienst beginnen. 1. Moses, Kapitel 22 von Vers 15 an.
Und der Engel des HERRN rief Abraham abermals vom Himmel
und sprach: Ich habe bei mir selbst geschworen, spricht der HERR, weil du solches getan hast und hast deines einzigen Sohnes nicht verschont,
dass ich deinen Samen segnen und mehren will wie die Sterne am Himmel und wie den Sand am Ufer des Meeres; und dein Same soll besitzen die Tore seiner Feinde;
und durch deinen Samen sollen alle Völker auf Erden gesegnet werden, darum dass du meiner Stimme gehorcht hast.
E-2 Was für eine Verheißung… aufgrund des Gehorsams! Gehorsam ist das, was GOTT möchte. Es wurde einmal gesagt: „Gehorsam ist besser denn Opfer.” Dem HERRN zu gehorchen ist besser als jedes Opfer, welches du bringen könntest.
Wir betrachten heute Abend einen gewaltigen Text: den Erzvater Abraham, welcher der Vater des Glaubens genannt wurde, weil GOTT ihm und seinem Samen die Verheißung gab, die Erde zu erben. Und es kommt durch Abraham, dass wir, die wir tot in CHRISTUS sind, der Same Abrahams werden und gemäß der Verheißung Erben mit IHM sind.
E-3 Nun, Abraham war nur ein gewöhnlicher Mann, er war nichts Besonderes. So weit wie wir es wissen, hat GOTT ihn nicht gerufen, bevor er 75 Jahre alt war. Seine Frau, welches seine Halbschwester war, war zu der Zeit 65 Jahre alt. Sie hatten wahrscheinlich von der Zeit an, wo sie sehr jung gewesen waren, zusammen gelebt. Sie war unfruchtbar und hatte keine Kinder.
GOTT rief zu einer vollständigen Trennung auf, sich selbst von dem Rest der Welt zu trennen und von allen seinen Mitmenschen und von allen seinen Verwandten. Da gab es eine besondere Sache für ihn zu tun. Wenn GOTT von dir erwartet etwas Besonderes zu tun, dann verlangt ER eine vollständige Trennung von jedem Zweifel. Du mußt zum vollen Gehorsam kommen, dem zu gehorchen, was ER sagt. GOTT verlangt es. Du kannst es nicht auf eine andere Weise machen. ER gibt immer ein Beispiel und das war Sein Beispiel von einer vollständigen Trennung… von seiner ganzen Familie, von allen seinen Verwandten und so weiter, um ein getrenntes Leben für Gott zu führen.
E-4 Jahre vergingen und nichts geschah, aber Abraham hielt immer noch durch. Er war nicht entmutigt. Er zweifelte niemals an den Verheißungen GOTTES durch Unglauben, sondern war stark und gab GOTT den Lobpreis. Während Jahr für Jahr verging, kamen ohne Zweifel viele Kritiker vorbei und fragten: „Abraham, Vater der Nationen, wie viele Kinder hast du jetzt?” Das brachte ihn nicht zum Zweifeln - kein Kind - und Sarah war weit über die Zeit des Lebens hinaus gekommen Kinder zu gebären. Natürlich, weit über die Wechseljahre hinaus, aber Abraham glaubte GOTT immer noch genauso.
Er traf Vorbereitungen für das Baby, denn er wußte und war völlig überzeugt, dass GOTT nicht eine Verheißung machen kann, für die ER nicht groß genug ist, um sie zu halten. Sein Same sollte in derselben Weise denken, egal wie unwirklich es scheint, wie unnatürlich es für den natürlichen Verstand ist, GOTT kann auf keinen Fall eine Verheißung geben, für die ER nicht groß genug wäre, um sie zu erfüllen. Wir glauben heute noch dieselbe Sache. Jeder wahre Same Abrahams glaubt dieselbe Sache, egal in welchen Umständen man sich befindet, wie viel Wissen wir angesammelt haben, wie viele Dinge geschehen sind, wie unnatürlich es für den natürlichen Verstand ist, wie töricht es eigentlich für den natürlichen Verstand ist, es macht überhaupt nichts aus. Wenn GOTT es so gesagt hat, dann reicht das. Der Same von Abraham ist auf das SO SPRICHT DER HERR ausgerichtet. Das erledigt den Fall.
E-5 Wir sehen, dass sie 25 Jahre später noch keine Kinder hatten. Und GOTT war immer noch treu darin, Abraham gegenüber seine Verheißung zu erfüllen, denn Abraham glaubte GOTT. Der kleine Junge kam auf den Schauplatz, der kleine Isaak.
Dann, nachdem der kleine Isaak auf den Schauplatz gekommen war, sehen wir, dass GOTT ihm einen doppelten Test gab. ER sagte: „Dieses Kind...” Nachdem er, Abraham, jetzt 115 Jahre alt war, oder 120 Jahre, sagte GOTT: „ICH möchte, dass du diesen, deinen einzigen Sohn nimmst und ihn auf den Berg hinauf bringst, den ICH dir zeigen werde und ihn dann dort oben als ein Opfer darbringst.” In anderen Worten, jedes Zeugnis, das er davon hatte, dass die Verheißung erfüllt worden war, sollte er vernichten. Das bedeutete, die ganzen sichtbaren Dinge hinweg zu nehmen.
Abraham sagte: „Ich habe ihn als einen von den Toten empfangen. Ich bin völlig überzeugt, dass ER in der Lage ist, ihn von den Toten auf zu erwecken.”
Das sind jetzt die Menschen vom Samen Abrahams, denn ER hat uns von den Toten auferweckt. Wir waren tot in Sünde und Übertretungen. Und ER, der in der Lage war meine Gesinnung zu ändern, meine Gedanken zu verändern, meine Natur zu verwandeln, mich vollkommen zu verändern, ER kann das tun was IHM gefällt. Was immer ER sagt, von dem glaube ich, dass es die Wahrheit ist, und jeder Same Abrahams glaubt dieselbe Sache.
E-6 Abraham, der GOTT gegenüber nicht ungehorsam war, nahm den kleinen Jungen und sagte an jenem Morgen zu den Knechten: „Wartet hier mit den Mauleseln. Mein Sohn und ich werden eine Weile gehen, um anzubeten und er und ich werden dann zurück kehren.” Oh, wie wird er das schaffen? Wenn er auf die Spitze des Berges hinauf geht, um das Leben seines eigenen Sohnes zu nehmen und dann dennoch zu sagen: „Das Kind und ich, wir werden zurück kehren.” Er wußte, dass etwas geschehen wird. Er wußte nicht wie GOTT es tun wird, aber das war nicht seine Frage. Er wußte, dass GOTT es verheißen hat. Das ist alles, um was wir uns kümmern… GOTT hat es verheißen! Wie wird es geschehen? Das kann ich dir nicht sagen, aber GOTT hat es so gesagt!
ER wird JESUS CHRISTUS zum zweiten Mal senden, ER wird in einer körperlichen Form kommen. ER wird Sein Eigentum beanspruchen. Da wird es 1.000 Jahre der Regierung im Tausendjährigen Reich auf der Erde mit IHM geben, zusammen mit den Erlösten. Das ist das, was ER verheißen hat und wir halten nach dieser Stunde, in welcher es geschieht, Ausschau. ER hat versprochen die Kranken zu heilen, die Toten auf zu erwecken und die Teufel auszutreiben. ER hat verheißen das zu tun. ER ist derselbe gestern, heute und in Ewigkeit. Wie? Ich weiß es nicht. ER hat verheißen es zu tun! Wir glauben es und damit ist es erledigt.
Wenn ein Mensch GOTT glaubt, dann glaubt er alles was ER sagt. Das ist die Weise wie Abraham GOTT glaubte. Jetzt wurde er gebeten jeden Beweis zu vernichten, welcher seine Verheißung erfüllen würde, aber er war völlig überzeugt davon, dass GOTT sie erfüllen konnte.
E-7 Nun, ER gab nicht nur ihm diese gewaltige Verheißung, sondern ER gab sie auch seinem Samen. Und weil Abraham so treu war und dem Wort GOTTES vertraute, welches GOTT ihm verheißen hatte und wußte, dass GOTT dieses Kind auferwecken würde, verschonte er sein eigenes Kind nicht, sondern war ein Schattenbild auf GOTT, der Seinen eigenen Sohn gab. Natürlich, so wie er das Holz auf den Berg hinauf trug und so weiter, so wie CHRISTUS später Sein eigens Opferholz den Hügel hinauf trug, wo ER gekreuzigt wurde.
E-8 Wir erkennen in diesem, weil er das tat, wie sehr es GOTT gefiel als ER sah, wie Abraham IHN mehr als alles auf der Erde liebte, sogar mehr als seinen eigenen Sohn. Er liebte IHN mehr als wie alles, was irgend jemand sagen oder irgend jemand tun konnte. Er liebte GOTT ausreichend genug um Sein Wort zu glauben. Der ganze Same Abrahams glaubt GOTT auf diese Weise. Sie glauben GOTT.
Wir wissen, dass es GOTT so sehr gefiel, denn wir sehen hier was ER sagte: „Dein Same wird die Tore seiner Feinde besitzen. Dein Same wird die Tore seiner Feinde besitzen.” Denkt daran, das ist SO SPRICHT DER HERR. Der Same Abrahams glaubt das. Wenn du ein echter Same Abrahams bist, dann ist der Glaube, den Abraham in GOTT hatte, in dir. Du glaubst das, was GOTT gesagt hat und dass GOTT Seine Verheißung einhält.
E-9 ER sagte es, und erinnert euch jetzt daran, ER gab dem Abraham diese Verheißung nur, nachdem ER ihm eine Prüfung gegeben hatte. Der Same Abrahams muss zuerst getestet werden, um zu sehen, ob sie wirklich das Wort glauben. Denkt daran, die einzige Weise wie er die Verheißung GOTTES bewahren konnte war, der Verheißung GOTTES zu glauben und er wurde getestet, ob er es glaubte oder nicht.
Wir werden vor diesen Test gestellt. Der Same Abrahams wird heutzutage vor diesen Test gestellt. Werden wir das Wort GOTTES nehmen, oder werden wir das nehmen, was der Mensch darüber sagt? Werden wir das nehmen, was irgendeine Organisation zu einem Bekenntnis gemacht hat und das annehmen; oder werden wir das nehmen, was GOTT sagt? Wenn GOTTES Wort wahr ist, dann glauben wir GOTTES Wort, egal was es sonst noch gibt. Wir lassen jedermanns Wort eine Lüge sein und GOTTES Wort die Wahrheit. Der wahre Same Abrahams! Aber bevor du dieser wahre Same werden kannst, mußt du durch den Test hindurch gehen, so wie Abraham selbst es tat. ER hat es nicht nur Abraham verheißen, sondern auch seinem Samen, dass dieser die Tore der Feinde besitzen wird.
Oh my!
E-10 Denkt doch nur, der Patriarch war in seinem Test vollkommen überzeugt davon, dass die Verheißung des Wortes GOTTES richtig war. Egal welche Umstände es waren, er glaubte trotzdem, dass das Wort richtig war. Abraham, der große Patriarch schwankte niemals im Glauben als er in diese Prüfungszeit hinein gebracht wurde. Er glaubte, dass GOTT in der Lage war, ihn von den Toten auf zu erwecken. Er glaubte es, weil GOTT die Verheißung gegeben hatte. Als GOTT eine Verheißung machte, dass er der Vater der Nationen sein wird, glaubte er, dass es so geschieht. Er wußte nicht, wie es geschehen soll. Als das Baby kam, nachdem er 25 Jahre lang vertraut hatte und dann gebeten wurde das Baby zu vernichten, wußte er immer noch, dass GOTTES Verheißung wahr ist und er gab seinen Sohn.
E-11 Mit seinem Samen ist es genauso!
Die Verheißung GOTTES ist das Siegel für diejenigen, die der Same Abrahams sind. Die Verheißung ist ein Siegel, eine unterschriebene Bestätigung. Wenn wir jedes verheißene Wort glauben, dann wird uns das Siegel gegeben, um dadurch die Verheißung zu bestätigen.
Seht ihr. Wenn wir gehen als der Same Abrahams durch den Test, ob wir die Bibel glauben werden oder nicht. Die Bibel ist das Wort GOTTES, denn es ist GOTT.
Du gehst durch den Test ob du glaubst oder nicht. Wenn jemand von ihnen sagt: „Die Tage der Wunder sind vorbei.” Wenn du das annimmst, dann ist es im Gegensatz zum Wort. Wenn du sagst: „Heutzutage empfängst du nicht mehr den Heiligen Geist. So eine Sache gibt es nicht. Nur die 12 Apostel haben das empfangen.” Das Wort sagt, dass Petrus am Tage von Pfingsten predigte und sprach: „Tut Buße, jeder Einzelne von euch und laßt euch taufen in dem Namen von JESUS CHRISTUS zur Vergebung der Sünden und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen. Denn die Verheißung gilt euch und euren Kindern und allen, die in der Ferne sind, so viele irgend der HERR unser GOTT herzu rufen wird.”
E-12 Das ist genau das, was es bedeutet. Es ist [so]...
Wenn Sie nun bereit sind, den Test von Gottes Härteprüfung abzulegen und dieser Vorschrift zu folgen, sage ich Ihnen, werden Sie feststellen, dass Gott sein Wort hält, wenn Sie es glauben. Stimmt. Aber du musst das durchmachen, denn das ist das Siegel. Wenn Sie es erhalten können, erhalten Sie das Verheißung. Weil es Gottes Rezept ist, wie wir es tun sollen, und so müssen wir es befolgen ... genau das, was Er gesagt hat.
Nun, nicht nur für einige, sondern für „wer auch immer” - wer glaubt, wer umkehrt, wer glaubt Es ist für alle Generationen, für alle Menschen, wer es glauben will. Und der Glaube an Gottes Wort bringt du zu diesem Verheißung.
Dann und nur dann können du das Siegel der Verheißung besitzen. Und das Verheißung, dass wir das Siegel erhalten, ist die Taufe des Heiligen Geistes. Das ist richtig, denn das ist Gott in Form von Geist. Du bist ... Sein Wort in dir, dann kommt Er herein, während du das Wort empfängst. Der Heilige Geist ist das einzige, was dieses Leben zum Leben erwecken kann. Und dann haben Sie das Verheißung, das Tor jedes Feindes zu besitzen, der versucht, Sie anzugreifen. Gott hat es Verheißung und es ist so.
E-13 Nun, denkt daran, ihr könnt es nur dann tun und nur dann, nachdem ihr durch das Wort getestet worden seid.
Abraham wurde durch das Wort getestet. „Wirst du glauben Abraham, dass du den Sohn bekommen wirst?”
„Ja.” Der Sohn kam.
„Jetzt vernichte ihn. Glaubst du es immer noch Abraham?”
„Ich glaube es immer noch, denn DU bist in der Lage, ihn von den Toten auf zu erwecken.”
Und danach sagte ER: „Dein Same wird das Tor seines Feindes besitzen.” Amen! Nachdem der Test kam!
Laßt uns einige von dem Samen Abrahams betrachten, von dem natürlichen Samen. Wir sind heutzutage der geistliche Same. Aber laßt uns bei dem natürlichen Samen sehen, bei einigen von ihnen, welche die volle Verheißung GOTTES glaubten und niemals in Frage stellten... [Eine leere Stelle auf dem Tonband - Verf.]
E-14 Ich sagte: „Übrigens, wofür will ein christliches Mädchen ihren Rock unter dem Rock zeigen?” Das kann ich nicht verstehen. Du bist von GOTT wiedergeboren und du hast die Schönheit des Heiligen Geistes bekommen um das zu zeigen was du bist. Das ist wahr. Du hast eine Tugendkraft bekommen, welche diese skandalösen Unterröcke nicht haben. Das ist wahr. Eine wirkliche Frau GOTTES, die mit der Tugendkraft GOTTES dort draußen steht, mag vielleicht ausgelacht werden und altmodisch genannt werden, aber du hast etwas bekommen was sie nicht antasten können und sie haben es verloren und können es nie wieder bekommen. Das stimmt. Du hast Tugendkraft bekommen. Das ist es wonach GOTT Ausschau hält: nach Tugendkraft. Seht ihr?
E-15 Aber als Erstes, wenn es noch eine Frage in deinen Gedanken gibt, dann tue es auf keinem Fall. Komme nicht in eine Gebetslinie, wenn es noch eine Frage in deinen Gedanken gibt. Komme nicht, es sei denn, dass du es absolut und ganz entschieden glaubst, so dass es überhaupt kein Schwanken in deinem Verstand gibt, sondern nur, dass du geheilt wirst und dann wirst du als eine gesunde Person von dieser Plattform herunter gehen. Das ist wahr, wenn es da überhaupt keine Frage mehr in deinen Gedanken gibt. Du mußt GOTT glauben, nicht ein gemachter Glaube, sondern wirklich glauben!
Der Same Abrahams glaubt es, weil das Wort es so sagt und das ist der Grund, dass wir es glauben. Nicht weil irgend jemand kritisiert hat, oder weil jemand anderes es so gesagt hat, sondern weil GOTT es so gesagt hat, das macht es zur Wahrheit. Wenn GOTT es sagt, dann erledigt das alle Fragen. ER hat das letzte Wort. ER ist das Endgültige. Wenn GOTT irgend etwas sagt, das erledigt es. Da gibt es nichts anderes, was dagegen sprechen kann. „Jedermanns Wort ist eine Lüge und laßt Mein Wort die Wahrheit sein.”
E-16 Laßt uns darüber nachdenken, während wir jetzt einige von diesen Samen betrachten. Wir denken an die Hebräer. Ich habe hier an die Hebräer gedacht, nachdem sie getestet wurden wegen der Anbetung dieses Bildnisses. Nun, ihr erinnert euch daran, dass der König sagte: „Wer auch immer sich nicht vor diesem Bildnis nieder beugt, soll in den feurigen Ofen geworfen werden.” Nun, diese Jünglinge glaubten, dass GOTTES Wort richtig ist und dass sie keinerlei Arten von Bildnissen anbeten sollten.
Aber als es zur Auseinandersetzung kam, wurden sie getestet, ob sie es tun würden oder nicht. Alle anderen Jünglinge dort unten gingen hin und nahmen die Anbetung an. Sie gingen direkt auf die Weise ein, wie der König es sagte. Sie gingen mit dem populären Gedanken jener Zeit, dass sie es tun müßten. Als sie getestet wurden, ob sie Bildnisse anbeten und das Wort GOTTES brechen würden, blieben sie dem Wort gegenüber treu. Egal welche Umstände da waren, sie blieben dem Wort gegenüber treu. Als sie diese dann in den Feuerofen warfen, wurde die Verheißung GOTTES erfüllt. Sie beherrschten die Tore ihres Feindes. Da befand sich ein vierter Mann mit einem Schlüssel, welcher dort drinnen stand und damit die Hitze von dem Feuer ausschloß und so konnte nichts anderes geschehen, als dass sie freigesetzt wurden. Amen.
E-17 Wenn ein Mann oder eine Frau bereit sind den Test anzunehmen, diese Prüfung auf Herz und Nieren! Ihr seht, dass sie in das Feuer hinein gehen mußten und als sie das taten und im Feuer waren, geschah eine einzige Sache: dieser feurige Test befreite sie und nahm die Fesseln von ihren Händen ab. Viele Male läßt GOTT zu, dass wir gefesselt werden, wenn wir uns vollständig von der Welt einwickeln lassen. ER läßt feurige Teste über uns kommen, wo wir dann eine Entscheidung treffen müssen.
Und wenn wir das tun, dann ist die einzige Sache, die der Test tun kann die, uns nur von den Fesseln zu lösen und uns zu befreien, dann wenn wir ein wirklicher Same Abrahams sind der dort an den Kreuzungen einer Entscheidung steht und seine Entscheidung trifft GOTT zu dienen. Satan gibt dir vielleicht eine Krankheit. Er mag dir die eine oder die andere Sache geben. Wie kannst du erkennen, ob es nicht GOTT ist, der dich an die Kreuzungen bringt, um zu sehen welche Art von Entscheidung du triffst.
E-18 Sie beherrschten das Tor des Feuers. Das Feuer konnte sie nicht verbrennen. Da gab es nicht einmal den Geruch des Feuers an ihnen, weil sie wußten, dass sie der Same Abrahams sind und sie standen für GOTT und Sein Wort ein. Sie beherrschten die Tore des Feindes und das Feuer konnte sie nicht verbrennen, weil sie die Tore beherrschten.
E-19 Später gab es dort unten einen Mann, einen Propheten mit dem Namen Daniel. Er bekam den Test, ob er dem einen wahren GOTT dienen würde oder nicht. Als es zu dieser Zeit kam, ob er dem einen wahren GOTT dienen oder einen heidnischen GOTT anbeten würde, da lehnte er es ab das zu tun, schwang seine Fensterläden auf und betete jeden Tag zu seinem GOTT. Er wurde deswegen festgenommen und zu einer Bestrafung durch die öffentlichen Gesetze in eine Löwengrube geworfen. Eine hungrige Meute von Löwen brüllte nach ihm. Was tat er? Er beherrschte das Tor seines Feindes. Die Löwen konnten ihn nicht fressen. GOTT sandte ihm eine Feuersäule, einen Engel, welcher zwischen ihm und den Löwen stand. Er beherrschte das Tor des Feindes, denn er wurde getestet um festzustellen, ob er den einen wahren GOTT oder ein Dutzend von heidnischen Göttern anbeten würde.
Er bestand den Test und beherrschte das Tor des Feindes. Die Löwen konnten ihn nicht einmal berühren, weil GOTT mit ihm war. Die Verheißung GOTTES blieb wahr, denn er war ein echter Same Abrahams.
E-20 Moses war auch noch so ein gewaltiger Same. Er wurde auch wegen der Verheißung getestet, die GOTT ihm gab: „ICH werde mit dir sein, wenn du dort hinab gehst.” Als er vor den Nachahmern seiner Gabe stand, versuchten Jannes und Jambres aufzustehen und dieselbe Sache nach zu ahmen, die Moses befohlen war sie durch zu führen. GOTT hatte ihn berufen und er wußte, dass er derjenige war, der dazu beauftragt war, dieses zu tun und er stand dort und vollbrachte das Wunder so wie GOTT es ihm gesagt hatte. Und hier standen die Nachahmer um dieselbe Sache zu tun, aber es hat Moses nicht gestört. Er stand treu zu dem Wort GOTTES und beherrschte die Tore des Feindes, denn er stand treu zu der Verheißung GOTTES, egal wer versuchte es nach zu machen. Amen.
E-21 Was für eine Lektion ist das für jeden Christen! Wenn du dich umschaust und einen Heuchler siehst, dann denke daran, dass er versucht hat eine echte Sache nach zu machen. Aber das bedeutet nur, dass es einen gibt, der echt ist. Stehe treu zu dem Wort GOTTES! Egal was kommt oder geht, bewahre Seine Verheißung!
Jawohl, Daniel stand treu zu dem Wort GOTTES. Egal wie viele versuchten ihn nach zu machen und alles mögliche, er blieb treu. Er kam zu diesem Zweck Israel aus Ägypten heraus und sie in das verheißene Land hinein zu bringen. Und als die Zeit kam, damit sie aus Ägypten heraus und in das verheißene Land hinein gingen, da stand das Tote Meer im Weg. Und er beherrschte die Tore des Wassers und die Tore flogen auf. Die Wasser gingen zurück und Moses brachte Israel in die Wüste hinein, zu dem Berg, zu dem GOTT ihn beauftragt hatte, um sie dahin zu bringen. Amen. Er beherrschte das Tor des Feindes.
Sein Vater Abraham hatte die Verheißung, dass sein wahrer Same das Tor des Feindes besitzen würde. Die Tore des Wassers waren verschlossen und er konnte nicht hindurch kommen, aber das war der vorgeschriebene Weg. Er sollte die Kinder zu diesem Berg bringen. GOTT hatte es ihm gesagt. Dort stand das Tor im Weg und er beherrschte das Tor des Feindes.
E-22 Etwas später bei Josua, als sie nach Kades-Barnea kamen, welches in jener Zeit der Gerichtsstuhl der Welt war, begegnete Israel dort ihrem Gericht. Wir sehen Josua und Kaleb und zwölf andere, oder zehn andere. Einer aus jedem Stamm wurde hinüber geschickt um das Land auszuspähen, welches sie in Besitz nehmen wollten.
Und als sie die großen Giganten dort stehen sahen, fühlten sich zehn so schlecht, dass sie sagten: „Wir können es nicht ertragen, es ist zu groß. Schauen Sie sich die Opposition an, die wir bekommen haben.”
Als sie zurück kamen um den Bericht abzugeben, da gaben sie einen schlechten Bericht ab. Warum brachten sie einen schlechten Bericht? Obwohl GOTT ihnen doch gesagt hatte: „ICH habe euch das Land gegeben, es gehört euch.” ER sagte es ihnen unten in Ägypten: „ICH habe euch dieses Land gegeben. Es ist ein gutes Land. Es fließt von Milch und Honig über.”
Aber als sie sahen, dass die Gegner so groß waren, kamen zehn von ihnen zurück und sagten: „Wir können es nicht schaffen.”
Es war Josua… er die Menschen beruhigte und sagte: „Wir sind mehr als in der Lage es in Besitz zu nehmen. Wir sind mehr als in der Lage dazu!” Warum? Er schaute auf die Verheißung. Er war ein wahrer Same Abrahams. Egal wie der Gegner aussieht: „Wir können das Tor beherrschen, denn GOTT hat das Land verheißen.” Er beherrschte das Tor.
E-23 Später, als er die Kinder Israel an den Fluß hinab brachte, war der große Fluß im Monat April angeschwollen. Der Jordan kommt aus den Bergen herab und er breitete sich über die Ebenen aus. Es sah aus, als wenn es die schlimmste Zeit des Jahres war, in der er sich dort befinden konnte, aber dennoch war er der Same Abrahams. Er wußte, dass er eine Verheißung hatte und er befand sich auf dem Weg der Pflicht, GOTT gab ihm eine Vision wie er es tun soll und er beherrschte die Tore des Flusses. Als die Tore auf flogen, ging das Wasser direkt in die Berge zurück. Josua und Israel beherrschten die Tore des Feindes und gingen hinüber in das verheißene Land, weil GOTT es ihnen gesagt hatte, das zu tun. Der wahre Same Abrahams!
E-24 Brüder und Schwestern, als er dort drüben ankam, war Jericho ganz und gar von Mauern umgeben, breit genug, dass sie drei Wagen auf der Mauerkrone fahren lassen konnten. Wie konnten diese Israeliten das schaffen mit ausgeliehenen, aufgelesenen Schwertern und allem möglichen, mit Stöcken und Steinen, wie würden sie da hinein kommen? Aber er war immer noch der Same Abrahams. GOTT gab ihm eine Vision und sagte ihm wie er es tun muss und sprach: „Blase eine Posaune.” Amen. So geht es. „Laß einen Jauchzer los, marschiere gegen die Mauer und die Tore werden vor dir einfallen.” Amen! Er war ein königlicher Same Abrahams. Er war ein wirklicher Gläubiger von GOTT. „Die Tore werden vor dir fallen. Laß einfach einen Jauchzer los und blase die Posaune. Das ist alles was du tun mußt.” Und was geschah? Die Tore fielen nieder und Josua eroberte die Stadt.
E-25 Ein wenig später sehen wir, dass der Feind in die Flucht geschlagen wurde und floh und Josua sogar die Sonne in ihrem Lauf stoppte. So wie ich neulich morgens über das Paradox sprach. Er hielt die Sonne so lange an, bis er die Tore seiner Feinde beherrschte. Amen.
Er wußte, dass der Feind sich nicht wieder sammeln durfte. Sie waren ja zerstreut und die Sonne ging unter und die Amoriter und die Amalekiter und so weiter waren überall hin verstreut. Wenn sie jemals wieder zusammen kommen würden, dann hätte er eine schwere Zeit sie wiederum zu zerstreuen. Da gab es nur eine Sache die das verhindern konnte und das war die Zeit. Er hielt die Zeit an. Amen! Amen! Da gab es nur eine Sache, die ihn von der Verheißung abhalten konnte und das war die Sonne, die Natur selbst, die im Wege stand und er stoppte die Natur. Warum? Er war ein Same Abrahams. Er glaubte die Verheißung GOTTES. Er stoppte sie und beherrschte die Tore. Jawohl.
Diese große Männer… sie alle sind große Männer. Aber wißt ihr, als jeder Einzelne von ihnen zu dem Tor des Todes kam, da starben sie alle. Jeder Einzelne von ihnen mußte sterben. Weil sie große Männer waren, stoppten sie das Maul der Löwen und entflohen dem Feuer und der Klinge des Schwertes und so weiter, so wie es im Hebräer, dem 11. Kapitel, geschrieben steht. Sie beherrschten die Tore des Feindes… alle, bis auf einen Feind und das war der Tod. Der Tod verschlang jeden Einzelnen von ihnen.
E-26 Dann kam eines Tages der königliche Same von Abraham, JESUS CHRISTUS, der Sohn GOTTES, der Glaubenssame Abrahams. Nicht durch Isaak, dem natürlichen Samen, sie spielten ihre Rolle, aber hier kam Einer, der nicht auf natürliche Weise geboren wurde. Hier kam Einer, der niemals auf geschlechtliches Verlangen hin gekommen war. Hier kam Einer durch die jungfräuliche Geburt. Der Sohn GOTTES, der Same Abrahams, was für ein großer Mann war das! Die anderen wurden alle durch natürliche Geburten geboren. Dieser Mann wurde durch eine jungfräuliche Geburt geboren.
Was tat ER, als ER auf die Erde kam? ER besiegte jeden Feind den Satan aufstellte. ER besiegte Alles. Was tat ER? ER kam hervor und besiegte die Krankheit. Da konnte keine Krankheit in Seiner Nähe existieren. Wo immer die Krankheit sich befand, ER besiegte sie.
Was tat ER nachdem ER sie besiegt hatte? ER gab uns die Schlüssel und sprach: „Was immer ihr auf der Erde bindet, das werde ICH im Himmel binden.” Amen. Oh! Amen! Das ist der königliche Same Abrahams, Seine Verheißung. Der Heilige Geist ist jetzt mit den Schlüsseln in uns und steht damit vor der Krankheit. ER besiegte die Krankheit. Krankheit kann nicht in Seiner Gegenwart stehen bleiben. ER sagte, dass ER uns die Schlüssel gegeben hat um dieselbe Sache zu tun, die Krankheit zu besiegen. „Was immer ihr auf der Erde binden werdet, das werde ICH im Himmel binden.”
Dasselbe ist mit der Versuchung. ER wurde in jeder Weise versucht so wie wir. Was tat ER? ER besiegte es. Was sagte ER zu uns? „Widersteht dem Teufel, so wird er von euch fliehen.” ER besiegte die Krankheit für uns. ER besiegte die Versuchung für uns und zerbrach die Tore. ER nahm dem Versucher den Schlüssel ab und übergab ihn den Gläubigen von Abrahams Same und sagte: „Wenn er euch versucht, dann widersteht ihm und er wird von euch fliehen.” Oh My! Widersteht ihm!
E-27 ER besiegte beides, den Tod und die Hölle. ER stand am dritten Tage wieder auf und sprach: „ICH habe überwunden und weil ICH lebe, werdet auch ihr leben.” Oh, was für eine Verheißung! Das gilt für den Samen Abrahams. ER besiegte das Grab und stand am dritten Tage zu unserer Rechtfertigung auf. Als ER auferstand, war ER unsere Rechtfertigung. Was bewirkt das für uns?
ER besiegte die Krankheit. ER besiegte den Tod. ER besiegte die Hölle. ER besiegte das Grab. ER besiegte die Versuchung. Oh! „Jetzt sind wir mehr als Überwinder durch IHN, der uns geliebt hat und Sein Leben für uns gab.” Wir sind der königliche Same Abrahams. Mit demselben Geist GOTTES in uns, der in IHM war.
Wir sind mehr als Überwinder. Jedes Tor wurde für uns überwunden. Die einzige Sache, die wir zu tun haben ist, es zu beherrschen. Es ist bereits erobert. Die Krankheit ist erobert worden. Der Tod ist erobert worden. Die Hölle ist erobert worden. Das Grab ist erobert worden. Alles ist erobert worden und wir haben durch Seine Gnade die Schlüssel. Fürchtet ihr euch davor sie in das Schloß zu stecken und zu sagen: „Ich komme in dem Namen von JESUS CHRISTUS?” „Frag den Vater etwas in meinem Namen, ich werde es ehren.”
E-28 Nachdem 2.000 Jahre vergangen sind, 2.000 Jahre, ist ER immer noch hier in unserer Mitte, der mächtige Eroberer, der den Vorhang in zwei Teile teilte, der jede Krankheit, jedes Leiden und alles auf sich selbst nahm und unsere Schwachheiten an das Kreuz trug. ER nahm unsere Krankheit und unsere Leiden und triumphierte über sie und stand zu unserer Rechtfertigung auf und steht nach 2.000 Jahren lebendig da, um sich selbst als ein lebendiger JESUS CHRISTUS zu manifestieren, unter dem königlichen Samen Abrahams, welcher Erbe ist von allen Dingen. Oh my! Diejenigen, welche für die Verheißung des Wortes durch den Test gehen!
Wenn du das Wort glauben kannst, dann bist du auch der Same Abrahams. Das ist die Weise wie du dazu kommst.
E-29 Komme nicht in die Gebetslinie, wenn du den Wort Test nicht bestehen kannst, wenn du es anzweifelst, ein kleines bißchen mißtrauisch bist, du es kaum glauben kannst, wenn das eine oder das andere zutrifft und du es nicht glauben kannst. Ich würde nicht einmal am Altar damit spielen, bis du genügend Gnade bekommst um zu erkennen, dass GOTTES Wort wahr ist. Wenn du einmal durch den Vorhang des Unglaubens hindurch brechen kannst, dann hältst du die Schlüssel in der Hand vom Tod, der Hölle und dem Grab, denn du hast einen Eroberer bekommen, der für dich gesiegt hat. Dann habt ihr Hebräer, Kapitel 13, Vers 8 bekommen wo es uns sagt: „JESUS CHRISTUS ist derselbe gestern, heute und für immer.”
Wie können wir es schaffen?
E-30 Die Menschen sagen heute: „Nun, ich sage Ihnen, Er ist auf eine bestimmte Art und Weise, Er ist es.” Er ist derselbe, sagt die Bibel. „Nun, Er tut es heute nicht so wie Er.” Wir finden es jetzt, wenn wir sein Wort bestätigt sehen. Was tut es? Es wirft es wieder direkt in ihren Schoß. Amen! Der wahre Same Abrahams gefiel es… dass sie es wissen.
ER steht heute Abend da, so wie ER Abraham dort oben in den Tagen von Lot begegnete und das Wunder vollbrachte; so wie ER es tat, als ER Sarah sagte, was sie hinter Seinem Rücken gesagt hatte. JESUS hat dem königlichen Samen Abrahams verheißen, dass die Gemeinde dieselbe Sache gerade vor Seinem Kommen sehen würde. Was ist es? Es muss geschehen. GOTT hat es verheißen. JESUS CHRISTUS hat es bestätigt und gesagt, dass es so sein würde und hier befinden wir uns heute nach 2.000 Jahren und sehen IHN in unserer Mitte, immer noch als den mächtigen Eroberer!
ER besiegte den Tod, die Hölle, das Grab, jeden Aberglauben und nahm das Wort... Ja.
E-31 ER sagte: „Wenn ihr in MIR bleibt und Meine Worte in euch bleiben, dann bittet um was ihr wollt und es wird euch gegeben werden.” Was war es? Das Wort, CHRISTUS, welches in eurem Herzen ist. „Wenn ihr in MIR bleibt und Meine Worte in euch bleiben, dann habt ihr alles besiegt, denn ICH habe es für euch erobert. Wenn ihr in MIR bleibt, wenn ihr MICH verstehen könnt, wenn ihr in MIR bleibt, wer an MICH glaubt, wer MICH annimmt, nicht nur gemachter Glaube, sondern wer empfangen kann, wer Meine Worte hört, Meine Worte versteht und an den glaubt, der MICH gesandt hat, der hat ewiges Leben und wird nicht in die Versuchung kommen, oder Verdammnis, sondern ist vom Tod zum Leben hindurch gedrungen.”
Da sehen wir IHN, den mächtigen Eroberer!
E-32 Hier sehen wir IHN heute, derselbe gestern, heute und für immer. Hier vollbringt ER es vor dem Samen Abrahams, welcher aus Babylon heraus gerufen wurde, aus Sodom heraus gerufen wurde, aus der Welt heraus gerufen und abgesondert wurde und zeigt dadurch ganz genau Seine Verheißung. Nach 2.000 Jahren steht ER heute Abend hier in unserer Mitte, der mächtige Eroberer. Das Wort GOTTES, welches die Gedanken und deren Absichten erkennen kann, die in dem Herzen sind.
Was ist es? „Dein Same wird die Tore seines Feindes besitzen.” Was ist es? Es ist der Same Abrahams, der königliche Same, der das Wort glaubt. Und das Wort ist GOTT.
E-33 Nun, wenn wir dieses sehen, dann können wir mit ihnen hinaus schreien, so wie der Dichter aus alter Zeit schrieb:
Lebend liebte ER mich, sterbend errettete ER mich.
Begraben, trug ER meine Sünden weit weg.
Auferstehend rechtfertigte ER mich freiwillig für immer.
Eines Tages kommt ER, o herrlicher Tag!
Jemand sagte: „Du wirst alt Junge.” Ich kann es nicht aufhalten. Seitdem ich ein kleiner Junge bin war mein einziges Ziel was ich jemals gehabt habe, das Kommen von JESUS CHRISTUS zu sehen. Ich habe mein Leben für diesen Zweck eingesetzt. Ich begebe mich immer noch als ein alter Mann hinter das Pult und ich glaube dieselbe alte Geschichte und die größte Sache an die ich denken kann, ist das Kommen von JESUS CHRISTUS aus dem Himmel zu sehen um Sein Eigentum in Empfang zu nehmen. GOTT, mein... Kein Wunder, dass wir singen können:
Aller Lobpreis der Kraft des Namens JESUS!
Laßt die Engel unterwürfig niederfallen,
bringt das königliche Diadem hervor
und krönt IHN zum HERRN von Allen.
E-34 Warum? ER ist der mächtige Eroberer. Wenn du in IHM bist, dann bist du im Wort. ER sagte: „Wenn ihr in MIR bleibt, dann bittet was ihr wollt.” Was ihr wollt, denn jedes Tor ist bereits erobert worden.
Dann können wir sagen:
Denn jede Verheißung in dem Buch gehört mir,
jedes Kapitel, jeder Vers und jeder Satz.
Ich vertraue Seinem göttlichen Wort,
denn jede Verheißung in dem Buch gehört mir.
Freunde, erkennt ihr was das bedeutet? Für jede Verheißung, die GOTT dem Abraham gemacht hat; für jede Verheißung, welche von den Propheten ausgesprochen wurde; für jede Verheißung, die JESUS CHRISTUS für diesen Tag verheißen hat, ist ER hier um es zu bestätigen und zu zeigen, dass ER für immer lebt. „Dein Same wird das Tor der Feinde beherrschen.”
E-35 Wenn es zu der Stunde des Todes kommt, dann fragst du: „Was mache ich jetzt?” Du hast immer noch den Besitz dessen.
Was Paulus sagte: „O Grab, wo ist dein Sieg? O Tod, wo ist dein Stachel? Aber dank sei GOTT, der uns den Sieg gibt durch diesen mächtigen Eroberer, JESUS CHRISTUS.” Oh! Laßt die Engel unterwürfig niederfallen, bringt das königliche Diadem hervor
und krönt IHN zum HERRN von Allen. Heute Abend, nach 2.000 Jahren stehen wir hier um IHN zu sehen, den mächtigen Eroberer, der den Vorhang zerriß, welcher uns von jeder Verheißung GOTTES getrennt hat und wir sind mehr als Überwinder in IHM. Laßt uns beten.
E-36 Himmlischer Vater, wir stehen heute Abend hier in der Gegenwart des Heiligen Geistes, dieser großen Person von JESUS CHRISTUS in Geistform, der verheißen war auf den Samen Abrahams zu kommen, dem königlichen Samen. Wir beten, o GOTT, wenn es hier einen Mann oder eine Frau gibt, ein Junge oder ein Mädchen, die DICH nicht kennen, die Zweifel und Verwirrungen in ihren Gedanken haben über das Wort GOTTES, ob es die Wahrheit ist oder nicht, dass DU dann, großer GOTT, der DU die Verheißung gemacht hast, heute Abend kommst!
Da gibt es eine große Verheißung, die DU gemacht hast HERR. DU kannst diese Verheißung erfüllen. DU sagtest: „Wer an MICH glaubt, wird auch die Werke tun, die ICH tue, größere als diese wird er tun, denn ICH gehe zum Vater.” Vater, GOTT, wir beten darum, dass DU Dein Wort bestätigen wirst.
E-37 Hier gibt es heute Abend viele Kinder Abrahams die krank sind. Oh, der Teufel hat sie eingesperrt, sie sind drinnen eingeschlossen worden und er hat die Schlüssel herum gedreht und gesagt: „Jetzt müßt ihr sterben, ihr habt Herzleiden. Ihr habt dieses, jenes, oder etwas anderes und ihr müßt sterben.” O GOTT, möge die Jubeljahrposaune des Evangeliums heute Abend ertönen, damit jeder Sklave frei ausgehen kann!
JESUS CHRISTUS hat diese Tore erobert. Wir halten die Schlüssel in unseren Händen. Oh! „In Meinem Namen werden sie Teufel austreiben. - Wenn ihr den Vater irgend etwas in Meinem Namen bittet, dann werde ICH es tun. - Wer an MICH glaubt, wird die Werke die ICH tue, auch tun. - Das Wort GOTTES ist schärfer und kraftvoller als ein zweischneidiges Schwert und schneidet bis zum Mark und Bein und ist sogar ein Unterscheider der Gedanken, die im Herzen sind.”
„Wie es war in den Tagen von Noah, so wird es sein beim Kommen des Menschensohnes, denn sie aßen und tranken, heirateten und wurden verheiratet und hatten gewaltige Bauprogramme.” Wir beobachten die Welt: „Da wird es Zeichen geben, furchtvolle Zeichen oben am Himmel, das sind die fliegenden Untertassen.”
„Erdbeben an verschiedenen Orten, das Meer wird brausen, Flutwellen, das Herz der Menschen versagt vor Furcht, Notlagen bei den Nationen, Bestürzung über die Zeit. Wie es war in den Tagen von Lot, so wird es sein beim Kommen des Sohnes des Menschen.” O GOTT, komme heute Abend und erfülle Dein Wort. Komme heute Abend und ehre den Glauben der Kinder von Abraham. In dem Namen von JESUS CHRISTUS bitten wir es. Amen.
E-38 Der HERR segne euch reichlich. Ich werde dieses Mal keinen Altarruf geben. Ich werde es euch selbst überlassen. Ich denke, dass wir viele Male bei den Altarrufen... Ich glaube daran, doch es heißt: „Aber so viele es annahmen wurden getauft.” Darum geht es: „So viele IHN annahmen.”
Wir werden für die Kranken beten. Ich könnte die ganze Nacht hier sprechen. Ihr seid eine liebliche Zuhörerschaft. Aber das, was ich sage, kommt nur von einem Menschen, aber wenn ich Seine Worte ausspreche, dann sind es nicht mehr meine Worte, sondern Seine Worte. Wenn ich etwas sage und GOTT es nicht bestätigt, dann waren es meine Worte. Wenn ich Sein Wort spreche und ER es bestätigt, wer ist dann der sündige Mann oder die Frau, Junge oder Mädchen, die weg gehen und sagen, dass es nicht so wäre?
E-39 Als JESUS sagte… Als er diese Dinge tat, sagten sie: „Dieser Mann ist ein Wahrsager. ER ist ein Teufel!” Ein Wahrsager, jedermann weiß, dass wahrsagen vom Teufel ist. Jemand sagte: „ER ist ein Wahrsager.” Aber habt ihr jemals einen Wahrsager gesehen, der das Evangelium predigt? Habt ihr jemals einen Wahrsager gesehen, der die Teufel austreibt? Nein, auf keinen Fall, das tun sie nicht.
ER sagte: „Nun, ICH, der Sohn des Menschen vergebe euch dafür, aber wenn der Heilige Geist gekommen ist, dagegen zu sprechen wird niemals vergeben werden, weder in dieser Welt noch in der Zukünftigen, denn das bedeutet das Werk GOTTES als von einen unreinen Geist zu bezeichnen.”
GOTT sei uns heute Abend gnädig. Ich bete darum, dass GOTT herab kommt und dieses Wort vor euch bestätigt.
E-40 Bruder, Schwester, dieses betrifft meine Seele. Ich muss GOTT begegnen. Ich bin dafür verantwortlich was ich euch sage. GOTT wird mich dafür zur Verantwortung ziehen. Das ist wahr. Was würde es mir nützen hier zu stehen und diese Dinge zu sagen, wenn ich wüßte, dass ich meine Seele verurteile und zur Hölle schicke? „Da gibt es einen Weg, der dem Menschen richtig erscheint, aber das Ende davon sind die Wege des Todes.”
GOTT braucht keinen Ausleger. So wie ich es schon gesagt habe, ER legt Sein Wort selber aus. Der Same Abrahams wird das Tor seiner Feinde beherrschen. Glaubt ihr das? [Die Versammlung sagt: „Amen.” - Verf.]
E-41 Wenn ich euch heilen könnte, dann würde ich das tun. CHRISTUS hat euch bereits geheilt. Die einzige Sache, ihr habt den Schlüssel dazu in eurer Hand. Dieser Schlüssel ist euer Glaube um ihn zu benutzen. Schließt heute Abend auf. Wollt ihr das tun? Während ER in unsere Mitte kommt, dieser mächtige Eroberer, der jede Krankheit besiegt hat und hier her kommt und euch zeigt, dass ER es getan hat, denn ER ist immer noch das Wort und das Wort ist ein Unterscheider der Gedanken, die sich im Herzen befinden.
E-42 [Bruder Branham spricht mit jemandem auf der Plattform. - Verf.] Welche Gebetskarte? B, von eins bis... Wo haben wir gestern Abend begonnen? [Jemand sagt: „Eins.”] Laßt uns von 50 beginnen. Wer hat Gebetskarte B, Nummer 50? Erhebe deine Hand. Gebetskarte B. Wir hatten gestern Abend von eins begonnen, so beginnen wir jetzt heute Abend bei 50. Wer hat Gebetskarte B, 50? Halte deine Hand hoch. Gebetskarte B, 50. Ihr meint, dass sie nicht anwesend ist? Hast du sie? In Ordnung, B, 50. B, 51, wer hat diese? B, 51, in Ordnung. B, 52, wer hat B, 52? In Ordnung, du hast sie. B, 53, 54, kommt gerade hier herüber. 54, 55.
Ein Junge kommt hier runter, bevor ich reinkomme, und sammelt Karten und ... wie sie aussehen - eine hier und eine da? Sie wissen es nicht. Ihr könntet diese Reihe hier herab kommen und die Eins bekommen und der nächste bekommt die 10 und wieder ein anderer die 25. Wir wissen nicht wo sie sich befinden, wo immer sie sind.
Nun, wie viele haben wir gerufen? Fünf, vier? B, 50. Es war B 50, nicht wahr? [Jemand sagt: „Ja.” - Verf.] B, 50 bis 55, 56, 57, 58, 59, 60. Jetzt laßt uns sehen, eins, zwei,... Zähle sie Billy und wir werden... 60, 70, laßt sie zuerst stehen, wenn ihr könnt. B, 50 bis 70, 75. Zähle sie Bruder Roy, wenn du kannst, während ich zu den Zuhörern spreche.
E-43 Wie viele da draußen haben keine Gebetskarten, während ihr hier her schaut? Denkt daran, JESUS sagte: „Die Werke die ICH tue, werdet auch ihr tun.” Stimmt das? [Die Versammlung sagt: „Amen.” - Verf.] Das ist wahr. Glaubt ihr das? [Die Versammlung sagt: „Amen.” - Verf.] Der Same Abrahams sagt es so. Die Bibel sagt: „ER ist der Hohepriester.” Hebräer, das 4. Kapitel: „ER ist der Hohepriester, der durch das Fühlen unserer Schwachheiten berührt werden kann.” Glaubt ihr das? [„Amen.”] Wenn ER derselbe ist gestern, heute und für immer, was würde ER dann tun?
Da gab es eine kleine Frau in der Bibel. Achtet darauf, während ich es euch erzähle. Eine kleine Frau in der Bibel, die vielleicht keine Gebetskarte hatte, aber sie sagte sich in ihrem Herzen: „Wenn ich nur diesen Mann berühren kann, ich glaube IHM.” Sie hatte alles was sie hatte für die Ärzte ausgegeben. Sie konnten ihr nicht helfen. Ihr Fall war zu schwer. Sie konnten ihr nicht helfen, aber sie glaubte, dass GOTT ihr helfen würde. Sie berührte den Saum Seines Gewandes.
ER sagte: „ICH spüre, dass Kraft von MIR ausgegangen ist.” Ist das wahr? Glaubt ihr, dass ER heute Abend derselbe ist? [„Amen.” - Verf.] Glaubt ihr, dass ER hier ist? [„Amen.”] Wie viele glauben, dass ER von den Toten auferstanden ist? [„Amen.”]
Nun, wie kannst du beweisen, dass ER von den Toten auferstanden ist?
E-44 Vor kurzem kam ein berühmter Baptist zu mir und sagte: „Bruder Branham, ich wurde einmal von einem Mohammedaner besiegt, der das gesagt hatte. Dieser sagte: 'Wenn ER auferstanden ist, dann hat ER verheißen, dass ER dieselbe Sache tun würde. Laß mich sehen, wie ER das tut.'” Seht, sie glauben, dass ER es nicht tat. Aber wir glauben, dass ER es tut. Wir glauben, dass ER von den Toten auferstanden ist. Da gibt es keine andere Religion auf der Welt, die beweisen kann, dass ihr Begründer lebt, als nur die Christenheit. Die einzige Weise wie GOTT es bestätigen kann ist durch diejenigen, welche es glauben, denn das ist die einzige Weise, wie GOTT Seine Worte erfüllt, durch diejenigen, welche es glauben.
E-45 Jetzt stellen wir diese kleine Gebetslinie hier auf. Ich weiß nicht wie viele wir dran nehmen können. Ich möchte, dass jeder Einzelne von euch seinen Platz an seinem Sitz beibehält und nicht herum läuft. Schaut hier her, betet und sprecht: „HERR JESUS, ich glaube.”
Denkt daran, ER hat mir gesagt: „Wenn du die Menschen dazu bekommst dir zu glauben, dann sei aufrichtig wenn du betest.” Das ist überall in dieser Nation geschehen, hin und her, seit 15 Jahren und nicht einmal hat es versagt. Es kann nicht versagen. GOTT, eine Sache die GOTT nicht tun kann ist zu versagen. ER muss Sein Wort halten. Ich glaube das. Ich glaube das mehr, als dass ich glaube hier zu stehen, mehr, als dass ich glaube in diesem Gebäude zu sein. Dieses könnte eine Luftspiegelung sein, es könnte ein Traum sein. In meiner Seele weiß ich, dass JESUS CHRISTUS der Sohn GOTTES lebt. Ihr, als Same Abrahams, seid tot in CHRISTUS, ihr seid Abrahams Same.
E-46 Nun, sie haben einige Taschentücher hier. Großer Erfolg ist durch dieses bei Menschen die das glauben geschehen. Jetzt laßt uns unsere Häupter beugen, während sie sich bereit machen und für diese gebetet wird. Himmlischer Vater, wir wurden in der Bibel gelehrt und hier gibt es Menschen die glauben, dass jedes Wort, welches DU gesagt hast die Wahrheit ist. HERR, manchmal schwanken sie und stochern mit dem Schlüssel am Schlüsselloch herum und verfehlen es und kratzen, aber sie glauben, dass es vorhanden ist. Laß sie einfach weiter versuchen und sie werden es finden, denn es befindet sich dort. Dieser Schlüssel ist der richtige Schlüssel: „Wenn du glauben kannst, dann sind alle Dinge möglich.” So wie das Lied jetzt gesungen oder gespielt wird.
In der Bibel heißt es: „Paulus nahm von seinem Leib Taschentücher und Schürzen und schickte sie zu den Kranken und den Leidenden und unreine Geister verließen die Menschen und sie wurden geheilt.” Nun HERR wir wissen, dass Paulus bei DIR ist, aber es war nicht er, sondern DU warst es HERR, CHRISTUS in ihm. Er sagte: „Nicht mehr lebe ich, sondern CHRISTUS lebt in mir.” Und jetzt für diese Generation bist DU immer noch CHRISTUS heute, so wie DU es gestern warst. Während ich für diese Taschentücher bete und sie berühre, bete ich darum, dass DU jeden Feind besiegen wirst. Schenke ihnen Glauben, um sie erkennen zu lassen, dass der Feind besiegt ist.
Einmal am Roten Meer, wovon wir vorher gesprochen haben, war Israel von der Verheißung abgeschnitten und sie befanden sich auf dem Weg der Pflicht. Ein Schreiber sagte: „GOTT schaute mit zornigen Augen durch die Feuersäule herab und das Meer wurde ängstlich und öffnete seine Tore und sie gingen hinüber.” Schaue heute Abend durch das Blut von JESUS CHRISTUS herab und möge jeder Einzelne befreit werden, wenn sie diese Taschentücher auf die Kranken legen. Möge der Feind heute Abend unseren Glauben sehen, während wir dieses Gebet des Glaubens für sie beten. In dem Namen von JESUS CHRISTUS. Amen.
E-47 Jetzt möchte ich eure ungeteilte Aufmerksamkeit. Wer auch immer hier oben am Mikrofon ist, du kannst es lauter schalten, denn wenn der Heilige Geist dieses tun sollte... Ich sage nicht, dass ER es tut. Nun, bei Allen die hier her kommen und euch erzählen, dass sie die Kraft haben, um die Kranken zu heilen, glaubt es nicht. Die ganze Kraft ist in CHRISTUS. ER ist der Eroberer, nicht du oder ich. Wir nehmen einfach nur an, was ER getan hat. Kein Mensch hat die Kraft zu erretten oder zu heilen. Für jeden Menschen auf der Welt ist der Preis bereits bezahlt worden. Die Forderung ist bezahlt worden. Wie geschah es? ER wurde für unsere Übertretungen verwundet, durch Seine Striemen sind wir geheilt.
Für eure Heilung ist bezahlt worden. Für eure Errettung ist bezahlt worden. Habt ihr den Glauben, um zu kommen, es anzunehmen? Das ist Alles. Ihr seid Abrahams Same, ihr besitzt es. GOTT hat es verheißen. Da gibt es etwas in euch, was sagt, dass es da ist und so ist es auch.
E-48 Nun, was ist eine Gabe? Ist eine Gabe dafür da hinaus zu gehen und Menschen zu heilen? Nein. Eine Gabe bedeutet dich selbst aus dem Weg zu bekommen, so dass GOTT dich benutzen kann.
Nun, ER hat dieses verheißen, das letzte Zeichen gemäß den Worten von JESUS CHRISTUS: „Wie es war in den Tagen von Sodom, gerade bevor es verbrannt wurde.” Nicht bevor andere Dinge stattgefunden haben wurde das Evangelium Lot gepredigt und so weiter, nicht so, sondern gerade bevor es verbrannt wurde. GOTT kam in der Form eines Mannes herab und saß bei der auserwählten Gemeinde, Abraham der die Verheißung hatte und seiner Gruppe.
Nun denkt daran, nur der Same Abrahams empfängt dieses. JESUS sagte: „Eine kleine Weile und die Welt sieht MICH nicht mehr, ihr aber werdet MICH sehen, denn ICH werde bei euch sein, in euch, bis zum Ende der Welt.” Aber ER versprach gerade bevor ER wieder zurück kehrte: „Wie es war in Sodom.” Schaut euch an was Sodom bekam und schaut euch an was die auserwählte Gemeinde bekommt. Es hieß: „So wird es sein beim Kommen des Menschensohns.” GOTT sichtbar gemacht in der Form eines Menschen, der mit Seinem Rücken zum Zelt gewendet sagte, was Sarah drinnen im Zelt tat. Jeder, der weiß, dass dieses die Wahrheit ist, erhebt eure Hände. Ganz genauso ist es. Nun, ER hat es verheißen. Wir befinden uns in der Endzeit.
Jetzt erinnert euch daran, dieses war die letzte Sache die geschah und dann wurde die heidnische Welt, Sodom, verbrannt und der verheißene Sohn kam auf den Schauplatz. Wir halten Ausschau nach einem verheißenen Sohn, dem Sohn GOTTES.
E-49 Hier haben wir es. Möge GOTT eure Augen öffnen. Ich weiß nicht was ich noch sagen soll. Möge ER eure Augen öffnen.
Himmlischer Vater, ich bin so hilflos. Ich bin ein Klumpen Ton den DU geformt und hier heraus gebracht hast. O GOTT, möge ich heute Abend Deine Gnade und Gegenwart bekommen, damit DU es sein mögest, der diese Klumpen von Ton benutzt, die DU hier drinnen hast. Damit diese HERR, die DU zum ewigen Leben berufen hast und die es vielleicht noch nicht angenommen haben, diese Verheißungen sehen mögen. Sie mögen gelehrt worden sein, dass es für einen anderen Tag gilt, aber hier haben wir es in der Bibel. Bestätige es HERR. Das ist Deine eigene Auslegung. Mehr als wie das benötigt es nicht. Wenn DU es nur so geschehen läßt, dann werden sie sehen, dass Dein Wort wahr ist. Gewähre es Vater. Wir befehlen uns selbst DIR an. HERR laß heute Abend jede Person hier drin ihren Glauben benutzen. Möge jedes Mitglied aus dem Stamme Abrahams heute Abend durch JESUS CHRISTUS Glauben haben und Deine Gegenwart annehmen. Wir geben DIR den Lobpreis dafür. Amen.
E-50 Nun, ist dieses der... Nun, dieses ist ein Fremder. Ich möchte, dass ihr mir jetzt helft. Betet für mich. Sitzt ganz still und geht nicht umher. Sitzt still und betet. Nun seht, es ändert sich von der Evangelisation dazu hinüber, euch selbst zu entspannen in solch einer Weise, dass der Geist GOTTES euch vollständig in eine andere Dimension hinein nehmen kann.
Nun, hier steht diese junge... Komm ein wenig hier herüber Dame. So ist es in Ordnung, so brauche ich nicht von diesem Mikrofon weg zu gehen. Ich weiß nicht was geschieht und dann manchmal, wißt ihr... Die einzige Weise, wie ich es erfahren kann, kommt durch das Mikrofon und sie versuchen es dort draußen aufzunehmen und ich weiß nicht was geschieht.
E-51 Nun, wir sind füreinander Fremde. Ich kenne dich nicht, ich habe dich nie in meinem Leben gesehen. Aber du bist eine Menge jünger wie ich. Wir wurden vielleicht Meilen voneinander weg geboren und Jahre voneinander entfernt. Dies ist das erste Mal, dass wir uns begegnen. Stimmt das? Wenn es so ist, dann erhebe deine Hand, damit die Zuhörer es sehen können.
Nun, sie ist einfach eine Frau die hier steht. Schaut, vergleicht es mit der Schrift. Laßt uns Johannes, Kapitel 4 nehmen. Lest es jeder von euch, wenn ihr nach Hause kommt. Nicht, dass diese Frau die Art von Frau ist wie dort. Ich weiß es nicht und ihr wißt, dass ich nicht JESUS CHRISTUS bin. Aber ER ist hier. ER ist es. Sein Geist salbt uns und kann ihr Problem offenbaren, so wie ER es bei der Frau am Brunnen tat. Dieselbe Sache. Die Priester und die Führer aus jener Zeit sagten deswegen: „Dieser Mann ist ein Wahrsager, oder ein Teufel, Beelzebub.” Diese Frau sagte: „HERR, ich erkenne, dass DU ein Prophet bist. Wir wissen, dass wenn der Messias kommt, dieses Sein Zeichen sein wird.”
Nun, wie viele wissen, dass dieses die Wahrheit ist? [Die Versammlung sagt: „Amen.” - Verf.] Gut, wenn ER derselbe ist gestern, heute und in Ewigkeit, würde das dann nicht auch heute Abend das Zeichen sein? [„Amen.”] Hat ER verheißen, dass es gerade vor dem Ende der Zeit so sein würde? [„Amen.”] Jetzt seht, ob ER Seine Verheißung für den Samen Abrahams erfüllen wird.
E-52 Nun, wenn irgend jemand hier drinnen denkt, dass es verkehrt ist, dann kommt hier herauf und tut dieselbe Sache. Wenn es nicht so ist, dann sagt nichts dagegen. Ihr habt die Möglichkeit. Jetzt nehme ich in dem Namen von CHRISTUS jeden Geist unter meine Kontrolle zur Ehre und Herrlichkeit GOTTES.
E-53 Ich muss einfach einen Augenblick mit dir reden, junge Dame. Du weißt, dass unser HERR mit dieser Frau am Brunnen sprach. ER sagte: „Bringe MIR zu trinken.” Was tat ER? Jetzt paßt auf, ER sagte in Johannes, Kapitel 5: „Wahrlich, wahrlich, ICH sage euch, der Sohn (das war ER als Leib) kann nichts aus sich selbst tun.” Nur, wie ER es den Vater tun sieht. „Was der Vater tut, das zeigt ER dem Sohn. ICH kann nichts aus MIR selbst tun, sondern was ICH den Vater tun sehe.” JESUS vollbrachte nicht ein Wunder, bis dass GOTT es IHM zuerst durch eine Vision zeigte. ER sagte es IHM nicht ins Ohr, sondern zeigte es IHM. „Was ICH den Vater tun sehe.” Nicht hören. Das ist es, was IHN zu einem Propheten wie Moses machte.
Nun, als ... er den Vater kannte...
E-54 ER ging nach Jericho, aber ER mußte durch Samaria gehen und ER kam zu einer Stadt mit Namen Sichar. Und jetzt seht, die Samariter hielten nach einem Messias Ausschau. Die Juden hielten danach Ausschau und ER zeigte ihnen Sein Zeichen. Philippus, Nathanael und Petrus sagten, nachdem dieses Zeichen gezeigt wurde: „DU bist der Sohn GOTTES.” Der Rabbi sagte: „Dieser Mann ist Beelzebub.”
Aber denkt daran, dass wir die Heiden, Angelsachsen waren, und wir hielten nicht nach dem Messias Ausschau. Wir waren Heiden, Römer und so weiter. Wir hielten nach keinem Messias Ausschau. ER kam nur zu denjenigen, welche nach IHM Ausschau hielten.
E-55 Aber die Samariter hielten nach IHM Ausschau, deshalb mußte ER bei ihnen vorbei gehen, hinauf nach Samaria. ER setzte sich am Brunnen hin. Eine junge Dame, vielleicht in deinem Alter, kam heraus. Sie war eine Frau mit einem schlechten Ruf. Ich denke, dass ihr die Geschichte gelesen habt. Und ER sagte: „Frau, bring MIR zu trinken.”
Sie sagte: „Oh, es ist nicht üblich für dich als einen Juden eine Samariterin um so etwas zu bitten.”
ER sagte: „Aber wenn du wüßtest wer mit dir redet, dann würdest du MICH bitten dir zu Trinken zu geben.” Die Unterhaltung ging weiter. Schließlich fand ER heraus wo ihr Problem lag. Erinnert ihr euch daran, was es war? Sie hatte zu viele Ehemänner. ER sprach: „Gehe und hole deinen Ehemann und komm dann her.”
Sie antwortete: „Ich habe keinen.”
ER sprach: „Du hast richtig gesprochen, denn du hattest fünf und derjenige, mit welchem du jetzt zusammen lebst, ist nicht dein Ehemann.”
Sie erwiderte: „HERR, ich sehe, dass DU ein Prophet bist. Wir wissen, wenn der Messias kommt, dann wird ER uns diese Dinge sagen.”
Er antwortete: „ICH bin es.”
Sie ließ ihren Wasserkrug stehen, rannte in die Stadt und sagte: „Kommt, seht einen Mann der mir gesagt hat, was ich getan habe. Ist das nicht der Messias?” Sie hatten seit Hunderten von Jahren keinen Propheten mehr gehabt. Und hier war ein Mann der beanspruchte der Messias zu sein und bewies ein Prophet zu sein und das Zeichen des Messias zeigte.
E-56 Würde es bewirken, dass du dieselbe Sache glaubst, wenn ER dieselbe Sache tut, indem ER derselbe ist gestern, heute und für immer und durch diese Schriftstellen verheißen hat, dass ER es tun wird? Würde es bewirken, dass die Versammlung glaubt? [Die Versammlung sagt: „Amen.” - Verf.]
Du leidest an einem Nierenleiden. Wenn das stimmt, dann erhebe deine Hand. Warum springt mir das immer wieder ins Gesicht? Jemand sagt: „Das hat er vermutet.” Das habe ich niemals vermutet. Sie ist eine nette Frau. Glaubst du mir? Nun, du weißt, dass ich das niemals vermutet habe. Laß mich noch etwas anderes sagen. Dein Ehemann ist auch da. Er leidet auch. Nicht wahr? Ein Rückenleiden. Das ist wahr, oder nicht? Du hast einen kleinen Jungen bei dir. Er leidet auch. Du möchtest, dass für ihn gebetet wird. Er hat etwas Verkehrtes an den Augen. Das stimmt. Du hast ein kleines Mädchen bei dir und sie hat genauso wie du ein Nierenleiden. Stimmt das? Nun, ihr könnt alle gesund sein, wenn ihr glaubt. Glaubst du es? GOTT segne dich. Ziehe deines Weges und sei gesund.
E-57 Glaubt ihr? [Die Versammlung sagt: „Amen.” - Verf.] ER ist derselbe gestern, heute und für immer. Was ist es? Was versucht ER zu tun? Für euch, den Samen Abrahams zeigt ER, dass ER nicht tot ist. Ich kann diese Dinge nicht tun. ER ist nicht tot, sondern ER lebt und zeigt euch, dass ihr ein Recht habt die Tore eures Feindes zu beherrschen. Das sollte es erledigen.
E-58 Diese Dame… komm hier entlang. Gerade einen Augenblick. Wir sind beide irgendwo im selben Alter, vermute ich. Aber wir sind füreinander Fremde, so weit wie ich es weiß. Ich kenne dich nicht und wir sind einander fremd. Ich weiß nichts über dich. Wenn das stimmt, dann erhebe deine Hand. [Die Schwester sagt: „Das stimmt.”] Jemand von ihnen hat dir einfach eine Gebetskarte gegeben und hier stehst du.
In Ordnung. Nun, wenn der HERR JESUS... Wenn wir vielleicht sagen würden, dass ich versuche den Platz von Oral Roberts ein zu nehmen, oder von einem dieser großen Männer des Glaubens, dann würde ich fragen: „Dame, was ist verkehrt mit dir?”
Sie würden sagen: “Nun, ich habe so und so.” Das könnte nicht richtig sein - ich weiß es nicht - aber Sie könnten ihm sagen, was falsch ist.
Er würde dir die Hände auflegen und sagen: „GOTT sandte mich aus um für die Kranken zu beten. Glaubst du das?”
„Ja.”
„Ehre sei GOTT! Gehe und glaube es!”
Das ist in Ordnung. Es ist in Ordnung. GOTT hat das verheißen, aber seht ihr, wir leben ein wenig später am Tag als wie das ist. JESUS verhieß: „Wie es war in den Tagen von Sodom. Die Werke die ICH tue, werdet auch ihr tun.”
E-59 Nun, wenn GOTT mir sagen kann, was du gewesen bist, dann weißt du, ob es wahr ist oder nicht. ER kann dir sagen was aus dir wird. Wenn das eine wahr ist, dann wird dieses auch wahr sein. Wenn ER es dir sagt, was immer es ist, ich weiß es nicht, aber wenn ER mir sagt, was dein Problem ist, werdet ihr es dann in der Zuhörerschaft auch glauben?
Ich sollte wirklich anhalten. Dieses eine Mal, die Person, die gerade vor kurzem da war, das sollte es bestätigen. JESUS tat es einmal. ER tat es nicht noch ein zweites Mal. Jedermann in Sichar glaubte es, glaubte dem Zeugnis der Frau als sie kam und es ihnen sagte und sie war eine Frau mit schlechtem Ruf. Eine Christin verließ gerade vor euch Allen die Plattform! Amen. Aber weil es später ist, als wie wir denken, möge der HERR fortfahren sich selbst zu beweisen als der große, mächtige Eroberer, damit der Same Abrahams... Aber so wie bei Abraham, ER tat es einmal für Abraham, dann zerstörte ER es und tat es wiederum. Abraham glaubte GOTT fortwährend.
E-60 Du bist nicht für dich selbst hier. Du bist für jemand anderen hier und das ist eine Dame. Es ist deine Schwester. [Die Schwester sagt: „O HERR!” - Verf.] Die Dame hat einen Schatten des Todes. [„My!”] Sie leidet an einer Zuckerkrankheit. [„Oh!”] Und sie stammt nicht von hier. [„Nein.”] Sie kommt von Louisiana, ein sumpfiges Land. [„Oh, oh, oh!”] Richtig. Und hier ist noch etwas, damit die Zuhörer das erkennen mögen. Du hast eine Tochter die schwer krank ist, welche plant zu dieser Versammlung zu kommen und sie hat Epilepsie. [„Oh, oh, oh!”] Das ist wahr. Das stimmt. Nicht wahr? [„Oh!”] Glaubst du jetzt? [„Ja. Amen.”] Wenn du Abrahams Same bist, dann nimm es an und gehe hinaus und sei geheilt in dem Namen von JESUS CHRISTUS. [Mein HERR! Mein HERR!“ - Verf.]
Glaubt ihr? [Die Versammlung sagt: „Amen.” - Verf.] Sicherlich. Denkt daran, es ist Seine Verheißung. ER sagte, dass ER es tun würde. ER hält Seine Verheißung.
Wie geht es dir? Wir sind einander fremd. Ich kenne dich nicht, aber GOTT kennt dich. Glaubst du, wenn GOTT mir dein Problem offenbaren kann? Dann weißt du, dass es von irgendeiner geistlichen Kraft kommen muss. [Die Schwester sagt: „Das stimmt.”] Nun, da gibt es nur zwei Dinge wo es herkommen kann, die du dir vorstellen könntest. Wenn es geschehen ist, dann geht es über das Erklären hinaus, denn es ist ein Phänomen. Es ist auch ein Paradox, etwas was unerklärlich ist, aber doch wahr. Das ist ein Paradox.
Und jetzt weißt du es, ob es wahr ist oder nicht, du wirst es wissen, ob ER dir die Wahrheit gesagt hat.
E-61 Nun, denke daran, ich kenne dich nicht. Es muss jemand anderes als ich sein. Wenn du es so machst wie die Pharisäer und sagst, dass es ein böser Geist ist, dann hast du diesen Lohn. Wenn du glaubst, dass es CHRISTUS ist, dann hast du Seinen Lohn. Der Grund dafür, dass du es glauben kannst ist, weil ER es für diesen Tag verheißen hat und es seit jener Zeit nicht mehr da gewesen ist. Das macht es zur Endzeit.
Da gibt es jemand anderes, der die ganze Zeit vor dir erscheint. Es ist ein Mann, ein grauhaariger Mann. Es ist dein Ehemann. [Die Schwester sagt: „Ja.” - Verf.] Er sitzt gerade dort. Er versucht seine Heilung anzunehmen. Er ist von einem Krebs überschattet, Tumor, Krebs. Du hast ein Nierenleiden und Gallenblasenleiden. [„Ja.”] Ihr seid Herr und Frau Little. [„Das sind wir.” - Verf.] Stimmt das? [„Ja.”] Glaubt mit eurem ganzen Herzen und seid geheilt.
Ihr fragt: „Ihr Name?”
Nun, sicherlich. Hat JESUS nicht dem Petrus gesagt: „Dein Name ist Simon, der Sohn des Jonas.”
E-62 Hier ist ein Mann. Wir sind einander fremd Herr. Ich kenne dich nicht, aber du bist ein Mann der wie Petrus zu dem HERRN JESUS kam und so begegnen wir einander. Glaubst du mir Sein Diener zu sein? Glaubst du, dass das, was ich gesagt habe, die Wahrheit ist? [Der Bruder sagt: „Ja Herr, das tue ich mein Herr.” - Verf.] Wenn du es glauben kannst! [„Ja mein Herr. - Verf.] Wenn es irgend etwas gibt, was ich für dich tun könnte, dann würde ich es tun, aber da gibt es nichts was ich tun kann. ER hat es bereits getan. Es ist nur etwas, was dich dazu bringt es zu glauben. Und schau, ich könnte es nicht tun. Wenn ich es wäre, dann würde ich alles tun, was ich nur für dich tun könnte, aber ER gab mir eine Gabe und ich entspanne mich einfach vor IHM und ER redet. [„Das stimmt. Ja Herr.”] Glaubst du das? [„Ja.”] Glaubt ihr das in der Zuhörerschaft? [Die Versammlung sagt: „Amen.” - Verf.]
E-63 Ich wollte einen Mann finden. Bei dir sind einige Dinge verkehrt, aber eines der Dinge ist, dass du ein Gewächs an deinem rechten Auge hast. Das ist dein Hauptproblem. Hier haben wir noch eine andere Sache, eine Frau erscheint fortwährend hier. Es ist deine Ehefrau. Glaubst du, dass GOTT mir sagen kann, was mit deiner Frau hier verkehrt ist? Ihr Problem befindet sich in ihrem Mund. Es sind ihre Zähne. Das ist wahr. Glaubst du, dass derselbe JESUS, der wußte wer Simon Petrus war, mir sagen könnte, wer du bist? [Der Bruder sagt: „Ja.” - Verf.] Würde es einen großen Glauben bei dir bewirken? [„Ja, mein Herr.” - Verf.] Würde es das? [„Ja.”] Oscar Barnes. [„Das stimmt.”] Stimmt das? Ziehe deines Weges nach Hause und sei geheilt.
E-64 [Eine leere Stelle auf dem Tonband. - Verf.] ... ein Fremder für dich. Ich kenne dich nicht, aber GOTT kennt dich. Glaubst du, dass ER in der Lage ist mir zu sagen, was deine Schwierigkeit ist? Würdest du es von ganzem Herzen glauben? Dein Problem liegt an deinem Hals und in deiner Brust. Es ist ein Knochenschwund. Es ist so, als wenn du einen Kloß in den Hals bekommst und Knötchen in der Struktur der Knochen. Das stimmt. Du stammst nicht von hier. Du lebst in einer Stadt, in der überall Apfelsinenwäldchen sind. Sie befindet sich in einem Tal mit einem Panorama der Berge dahinter. Dort gibt es ein Hotel mit dem Namen Antlers. Es ist San Bernadino. Da kommst du her. Gehe zurück, JESUS CHRISTUS macht dich gesund wenn du es glaubst.
Da gibt es nur eine Sache, welche Krebs heilen kann und das ist GOTT. Glaubst du, dass ER dich heilen wird? [Der Bruder sagt: „Das glaube ich gewiß.” - Verf.] Glaube es! Geh und möge der HERR GOTT jedes Bißchen von dir gesund machen.
E-65 Das ist der Grund… dass du außerordentlich nervös bist, richtig durcheinander. Wegen dieser Nervosität ist dein Magen in diesen Zustand hinein gekommen. Du kannst dein Essen nicht verdauen, es nicht in deinen Mund bekommen. Überall in deinem Mund hast du Säure. Am späten Nachmittag wirst du richtig schwach und alles Mögliche. Du hast ein Magengeschwür in deinem Magen. Glaubst du, dass dieses JESUS CHRISTUS war, der dir das gesagt hat? [Die Schwester sagt: „Ja.” - Verf.] Geh und iß dein Abendbrot. Glaube von ganzem Herzen, JESUS CHRISTUS macht dich gesund.
Wie geht es dir? Da sind viele Dinge verkehrt, aber eines von den Dingen, vor denen du dich fürchtest ist, dass du durch Arthritis verkrüppelt werden könntest. Aber glaubst du, dass GOTT dich heilen wird, dich davon gesund machen wird? [Die Schwester sagt: „Ja.” - Verf.] HERR JESUS, ich bete darum, dass DU es meiner Schwester gewähren wirst. Gib ihr Gnade und nimm die Frauenkrankheit von ihr und mache sie von der Arthritis gesund. In dem Namen von JESUS. Amen. Gehe jetzt und glaube. ER wird es tun und es wird alles in Ordnung sein. Zweifle nicht, sondern gehe einfach vorwärts und glaube von ganzem Herzen.
Herzleiden ist eine schreckliche Sache, aber CHRISTUS heilt das Herz. Glaubst du das? [Die Schwester sagt: „Ja.” - Verf.] Geh und glaube es und es wird alles erledigt sein, alles davon.
Glaubst du, dass du verkrüppelt sein wirst? Nein, ich denke das ebenso wenig. Mein Gedanke war Arthritis, dieser Schatten dort. Oh, das ist Krebs. [Die Schwester sagt: „Oh, oh!” - Verf.] Glaubst du, dass ER es heilen kann? [„Ja, das tue ich.” - Verf.] Gehe und glaube es. ER wird dich gesund machen.
Es hat Sie ziemlich lange gestört… die Blockade in deinem Herzen, aber glaubst du, dass es heute Abend vorüber gehen wird? Geh und glaube es. JESUS CHRISTUS macht dich gesund.
Es hat lange Zeit ein wenig Ärger mit dem Ärger der Frau gegeben, und dann ... du hast es schwer, morgens aufzustehen. Sie sind steif in Ihren Gliedmaßen, können kaum laufen oder manchmal tagsüber aufstehen. Es ist Arthritis. Geh, zweifle nicht. Sie werden es nicht mehr haben. Glaube von ganzem Herzen.
E-66 Du hast verschiedene Dinge, Komplikationen. Aber eine Sache, die dir so sehr zu schaffen macht ist, dass du auch an Arthritis denkst, welche dich verkrüppelt. Glaubst du, dass ER bewirkt, dass du gehen kannst und dich gesund macht? [Die Schwester sagt: „Ja, Herr.” - Verf.] Geh und glaube es von ganzem Herzen und JESUS CHRISTUS wird dich gesund machen.
Ein nervöses Herz und Arthritis, aber glaubst du, dass GOTT dich gesund machen wird? Du tust es? Geh und möge der HERR JESUS dich gesund machen.
Dieser Magen hat dir gewiß eine Menge Probleme gemacht in den letzten paar Jahren, nicht wahr? Das wird nicht mehr da sein. Geh und glaube es. GOTT segne dich.
Du kannst es auch, dein Magen ist geheilt. Geh und glaube es von ganzem Herzen. Zweifle nicht.
Du hast eine schwere Zeit zu atmen, dieses alte Asthma macht dich wirklich fertig. Ist es nicht so? Glaubst du, dass es jetzt erledigt sein wird? [Der Bruder sagt: „Ja.” - Verf.] In Ordnung, geh und glaube es. Amen. Halleluja! Glaubt ihr jetzt von ganzem Herzen? [Die Versammlung freut sich. - Verf.]
E-67 Gerade einen Augenblick. Seht ihr nicht das Licht dort? Eine kleine farbige Dame schaut mich an, sie sitzt gerade hier unten und sie hat ein Gewächs in ihrer linken Seite. Sie hat Nierenleiden, Komplikationen. Du hattest mehr Glauben. Du mußt nicht hier herauf kommen. Es ist vorbei. Glaube es nur. Amen. Habt Glauben an GOTT! Glaubt ihr das? [Die Versammlung sagt: „Amen.” - Verf.]
Glaubst du Schwester, dass du über diese Rückenleiden hinweg kommen wirst, die du dort sitzt? Glaubst du, dass ER dich gesund machen wird? Okay. Zweifle nur nicht und du kannst es haben, wenn du es nur glaubst.
Der Mann, welcher hier sitzt und mich anschaut, leidet an einem Prostataleiden. Er steht nachts auf und so weiter. Glaubst du Herr? Es wird dann alles vorbei sein, wenn du es glaubst.
E-68 Hier drüben sitzt ein farbiger Mann der mich anschaut. Er leidet an Epilepsie. Er trachtet auch nach der Taufe mit dem Heiligen Geist. Stehe auf deine Füße Herr und nehme deine Heilung an. Möge GOTT dir die Taufe mit dem Heiligen Geist geben. Amen.
Direkt dir gegenüber sitzt ein Kind dort drüben, welches ebenso an Epilepsie leidet, einer Art von Anfällen, die es ohnmächtig werden läßt und es sitzt dort draußen, drüben auf der anderen Seite. Glaubst du, dass GOTT das Kind gesund machen wird? Glaubst du von ganzem Herzen? Dann wird GOTT das Kind heilen.
E-69 Glaubt ihr, jeder Einzelne von euch? [Die Versammlung sagt: „Amen.” - Verf.] Ist ER nicht wahrhaftig der königliche Same Abrahams? [„Amen.”] Ist ER nicht der mächtige Eroberer? [„Amen.”] Hat ER verheißen, dass ihr die Tore des Feindes beherrschen könnt? [„Amen.”] Wie viele von euch sind gebunden und fühlen den Druck des Feindes? Erhebt eure Hände, die ihr den Druck des Feindes fühlt. Ihr seid Abrahams Same. Erhebt eure Hände auf diese Weise und sprecht: „Bruder Branham, ich habe Probleme mit Nervosität.” Oh, da gibt es etwa 80 Prozent von euch, die das haben.
Es ist jetzt so dick, die ganze Menschenmenge wird jetzt wie eine große, milchige Sache, es macht mich fast blind dort draußen wo ihr euch befindet.
E-70 Seht ihr nicht, dass hier bei 20 oder 30 Fällen oder vielleicht mehr, direkt hier auf der Plattform und draußen in dieser Zuhörerschaft, dass GOTT nicht versagt? Es ist JESUS CHRISTUS derselbe gestern, heute und für immer. Glaubt ihr das? [Die Versammlung sagt: „Amen.” - Verf.] Warum nehmt ihr dann jetzt nicht den Schlüssel, jeder Same Abrahams? Der mächtige Eroberer, der es für euch erobert hat, ist hier. ER hat bewiesen hier zu sein. Glaubt ihr IHM? [„Amen.” - Verf.] Dann nehmt euren Schlüssel des Glaubens und streckt eure Hände aus und sagt: „JESUS CHRISTUS, ich glaube gerade jetzt an meine Heilung.” Steht auf eure Füße. Erhebt eure Hände und schließt jetzt euren Glauben auf. „Ich glaube, HERR JESUS. Ich glaube gerade jetzt.”
Jetzt legt einander die Hände auf. Legt eure Hände auf jemand anderes, auf einen anderen Samen Abrahams. Jetzt betet für die Person. Legt ihnen die Hände auf. JESUS sagte: „Diese Zeichen werden denen folgen, die da glauben. Wenn sie ihre Hände auf die Kranken legen, dann werden sie gesund.”Satan, du hast den Kampf verloren. In dem Namen von JESUS CHRISTUS, komm hier heraus und laß diese Menschen gehen, zur Ehre GOTTES.

Up